Als Hinführung zur Krippenandacht spielten einige Kinder und Jugendliche Weihnachtslieder auf ihren Instrumenten.

Anschließend stimmten wir uns mit einem Adventlied und der Entzündung der Adventkranzkerzen auf die kommende Feier ein. P. Liviu holte dann das Jesuskind ab und legte es in die vorbereitete Krippe vor dem Altar. Später, nach dem Weihnachtsevangelium, hörten wir eine wunderbare Geschichte von einem Hirten und dem Stroh, und immer wenn bei der Geschichte diese beiden Wörter vorkamen, sollten die Kinder entweder in die Hände klatschen oder mit den Füßen stampfen. Und wirklich aus allen Ecken der Kirche hörte man das begeisterte Klatschen und Stampfen der Kinder.

Zuletzt lud P. Liviu die Kinder ein mit ihm die große Krippe in der Antoniuskapelle anzusehen. Mit dem Weihnachtssegen wurden alle Gottesdienstbesucher nach Hause entlassen, um dort mit ihren Familien das Weihnachtsfest zu feiern.