Nach alter Tradition gedenkt die franziskanische Familie am Vorabend des Franziskusfestes  (4. Oktober )des Heimgangs des Heiligen – ist doch Franziskus am 3. Oktober verstorben. Ganz bewusst heißt dieses Fest „Transitus“, was ausdrücken möchte, dass der Tod für den franziskanisch gesinnten Menschen Übergang ist – Übergang in eine neue Dimension der Gottesbegegnung.

Nach der Transitusfeier in der Franziskuskapelle zogen die Priester in die Kirche, wo die Franziskusfestmesse stattfand.

Anschließend waren alle Mitfeiernden zur Agape in den Pfarrsaal eingeladen.